Ausbildungszentrum

von neubauadmin

Bereits jetzt ist die Bezirksstelle Korneuburg für ihre hochwertige Arbeit im Bereich der Ausbildung Erste Hilfe und Sanitätswesen bekannt und hat sich eine hervorragenden Ruf über die Bezirksgrenzen hinweg erarbeitet. Bisher besuchen rund 3.000 Personen pro Jahr einen Kurs an unserer Bezirksstelle. Nun möchten wir uns noch stärker auf diesen Leistungsbereich konzentrieren, um die steigende Nachfrage bedienen zu können.

Dazu werden in der neuen Dienststelle eigene Praxis-Übungsräume installiert. Dabei handelt es sich um spezielle Übungskojen, in welchen verschiedene Notfallszenarien realitätsnah nachgestellt werden können. So z.B. das Szenario Verkehrsunfall, bei welchem sich verschiedene Licht- (Nacht) und Lärmverhältnisse (Straßenlärm) nachstellen lassen. Selbstverständlich steht auch ein Unfallauto zur Verfügung, um die Bergung aus dem Fahrzeug zu beüben. In einer Koje wird das Innenleben eines Rettungsautos nachgebaut, damit das Handling im Fahrzeug geübt werden kann. Andere Kojen zielen auf unspektakulärere Übungssituationen ab: In einem nachgebauten Schlafzimmer lässt sich z.B. das Umlegen des Patienten vom (Pflege)Bett auf die Krankentrage üben.

Es ist vorgesehen, die Leistungen der Übenden mittels einer mobilen Videoanlage aufzunehmen, um diese im Rahmen einer Nachbesprechung gemeinsam bewerten zu können. Damit können wir das Ausbildungsniveau unserer Mitarbeiter noch weiter erhöhen, was letztendlich unseren Patienten im ganzen Bezirk zu Gute kommt.

Durch die Trennung von theoretischen Vorträgen und praktischen Übungen können die Ressourcen optimal genutzt und die Anzahl der Kurse stark gesteigert werden. Die Kurserlöse decken dabei nicht nur die laufenden Kosten für die Ausbildung, sondern dienen als Querfinanzierung für andere nicht kostendeckende Bereiche, wie z.B. Krisenintervention.