Dienststelle Ernstbrunn & Stockerau

von neubauadmin

Im Zuge der Planungen für den Neubau Korneuburg wurden wir oft gefragt, was dies für die beiden Stützpunkte in Ernstbrunn und Stockerau bedeuten würde. Werden diese aufgelassen? Wird es diese weiterhin geben?

Die eindeutige Antwort: JA!

Die beiden Stützpunkte Ernstbrunn und Stockerau sind für den Rettungs- und Krankentransportdienst in unserem Bezirk unersetzlich.Es werden weiterhin Rettungs- und Krankentransportautos dort stationiert bleiben und Mitarbeiter von dort aus Notfälle anfahren! Außerdem werden – wie bisher – vereinzelt auch andere Leistungsbereiche dort angeboten.

Zur Effizienzsteigerung und Kostenreduktion werden zentrale Leistungen aber – schon wie bisher – in Korneuburg gebündelt. Außerdem werden gewissen Dinge zentral in Korneuburg gelagert, anstatt drei Einzellager über den Bezirk zu verteilen.

Zentrale Leistungen:

  • Ausbildung: Die gesamte Ausbildung findet am Stützpunkt Korneuburg statt. Hier ist das Büro Ausbildungsleitung untergebracht, genauso wie große Seminarräume für exerne Kurse. Des weiteren können unsere Sanitäter in der neuen SanArena ihre praktischen Fähigkeiten üben und verbessern.
  • Buchhaltung/Transportverrechnung: Die Verrechnung der Transporte mit den Krankenkassen findet gesammelt für den ganzen Bezirk statt.
  • Dienstführung: Die Dienstführung erstellt die Personalpläne für den gesamten Bezirk.
  • Fuhrparkmanagement: Alle Fahrzeuge im Bezirk werden zentral verwaltet und gewartet. Dies erlaubt ein hohes Maß an Flexibilität und Kostenersparnis im Fall von notwendigen Wartungen.
  • Gebäudemanagement
  • Lager: Vor allem Equipment des Kranken- und Rettungsdienstes müssen auf jedem Stützpunkt bevorratet werden. Ein gemeinsames Back-Up-Lager in Korneuburg erlaubt aber den Einkauf in Großmengen und erleichtert die Lagerhaltung. In Korneuburg sind weiters gewisse Dinge des Katastrophendienstes (z.B. das medizinische Großunfallset, Luftzelt, Feldbetten, etc.) gelagert. Auch die Pflegebetten werden zentral in Korneuburg gelagert und serviciert und von hier aus in den Bezirk geliefert.
Dienststelle Stockerau

Die Ortsstelle Stockerau

Bereits seit den frühen 20er Jahren ist das Rote Kreuz in der größten Stadt im Weinviertel vertreten.

In der 1982 neben dem Krankenhaus Stockerau errichteten Ortsstelle ist rund um die Uhr ein Rettungstransportwagen besetzt. Tagsüber wird der Dienstbetrieb von mindestens einem hauptberuflichen Mitarbeiter sowie mehreren Zivildienern aufrecht erhalten. Ca. 70 freiwillige Mitarbeiter garantieren zudem die Versorgung in den Nachtdiensten und am Wochenende.

Weiters gibt es in Stockerau, wie auch an den übrigen Ortsstellen, mehrere Gruppen des Österreichischen Jugendrotkreuzes, die im Dienststellengebäude einen eigens eingerichteten Raum für regelmäßige Treffen nutzen.

Fuhrpark:
Die Ortsstelle Stockerau verfügt über folgende Fahrzeuge:

  • Einen Rettungstransportwagen
  • Zwei Sanitätseinsatzwagen

Die Ortsstelle Stockerau wird durch Markus Strenn geleitet.

Die Ortsstelle Ernstbrunn

Im Vergleich zum dicht besiedelten, urbanen Gebiet rund um die Städte Korneuburg und Stockerau stellt die Umgebung von Ernstbrunn bereits eine sehr ländlich ausgeprägte Weinviertler-Landschaft dar. Um auch hier die Bevölkerung von der rettungsdienstlichen Versorgung nicht auszuschließen, gibt es das Rote Kreuz in Ernstbrunn bereits seit dem Jahr 1953, damals noch zum Bezirk Mistelbach gehörend.

Sieben Jahre nachdem die Gemeinde Ernstbrunn an den Bezirk Korneuburg übergetreten war, konnte im Jahr 1978 das aktuelle Ortsstellen-Gebäude eröffnet werden.

Eine Mischung aus hauptberuflichen, zivildienstleistenden, Teilnehmer des Freiwilligen Sozialen Jahres (Tagdienstbetrieb) und ehrenamtlichen (Nacht- und Wochenenddienstbetrieb) Mitarbeitern sorgt auch hier für ständige Einsatzbereitschaft.

Zudem existieren in Ernstbrunn schon seit vielen Jahren mehrere, stets gut besuchte, Gruppen des Österreichischen Jugendrotkreuzes. Diesen stehen ebenfalls die Räumlichkeiten der Rot-Kreuz-Diensttelle Ernstbrunn zur Verfügung.

Fuhrpark:
Zur Versorgung der Gemeinde Ernstbrunn sowie der umliegenden Gemeinden verfügt die Ortsstelle Ernstbrunn über:

  • Einen Rettungstransportwagen
  • Einen Sanitätseinsatzwagen

Geleitet wird die Ortsstelle Ernstbrunn durch Florian Hlauschka.

Dienststelle Ernstbrunn